GROSSE
KREISSTADT
 CRIMMITSCHAU
Crimmitschauer Rathaus  Theater Crimmitschau Einkaufszentrum - Roter Turm - Eingang zur 'Piazza' Renaissance-Portal Marktbrunnen mit Spinnerin - Wahrzeichen der ehemaligen Textilhochburg Agrar- und Freilichtmuseum - Schloss Blankenhain ETC - Crimmitschau
 ... wo Zukunft Tradition hat
  suchen Eine Seite zurück  Zur Startseite  Diese Seiten zu ihren Favoriten hinzufügen...  Diese Seite drucken...  Kontakt via Mailformular  Zur Anmeldung
Impressumenglische Version französische Version


 




Wirtschaftsstandort Crimmitschau - Mix aus Tradition und Moderne

 

Die Geschichtsschreibung über die Entwicklung und Bedeutung der Textilindustrie in unserer Stadt beginnt im Wesentlichen in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Man sprach von einer neuen Blüte der Tuchmacherstadt Crimmitschau, nicht unwesentlich beeinflusst durch das Wirken des bekannten Crimmitschauers David Friedrich Oehler (1725-1797). Die Stadt entwickelte sich bald zu einer Hochburg der Tuchproduktion sowie des Textilmaschinenbaus. Als „Stadt der 100 Schornsteine“ war Crimmitschau das „sächsische Manchester“ und wurde europaweit bekannt. Nach 1990 kam es zum fast vollständigen Zusammenbruch dieser wirtschaftlichen Strukturen mit weit über 4.000 Beschäftigten – ein tiefgreifender Wandel.

Das Bild zeigt einen Blick auf Crimmitschau Anfang des 19. Jahrhunderts mit zahlreichen Schornsteinen.

Heute präsentiert sich Crimmitschau als attraktive freundliche Stadt - ein auf- strebender Wirtschaftsstandort mit interessanten Standortbedingungen und einem gut ausgewogenen Branchenmix.
Mit viel Elan und Weitblick wurden optimale Rahmenbedingungen für die Ansiedlung neuer Industriezweige geschaffen. So wurde 1991 der Grundstein für ein mittlerweile 83 Hektar (Bruttofläche) großes Gewerbegebiet gelegt. Neben Handwerksbetrieben, Dienstleistungsfirmen und Handelseinrichtungen haben sich vor allem renommierte Unternehmen der Metall- und Automobilzulieferindustrie für den Standort Crimmitschau entschieden. Diese profitieren besonders von der Nähe zu VW Mosel in Zwickau aber auch von der günstigen Verbindung zu BMW und Porsche in Leipzig.

Weiterhin werden im Stadtgebiet u. a. durch Industriebrachenrevitalisierung Areale für neue Ansiedlungen geschaffen.

Das Bild zeigt das Gewerbegebiet Crimmitschau aus der Vogelperspektive.
 

 Arbeitsplatzbörse
In dieser Börse präsentieren regionale Unternehmen ihre aktuellen Stellenangebote.

 Lehrstellenbörse
Hier finden Schüler eine Übersicht zu Lehrstellen- und Praktikumsangeboten in Crimmitschau

 Unternehmensdatenbank
Firmendatenbank
Hier können Sie auf Firmensuche gehen.

 Wirtschaftsbroschüre
Titelseite der Wirtschaftsbroschüre
Aktuelle Informationen zum Wirtschaftsstandort Crimmitschau
(2 MB zum Herunterladen)

 Crimmitschau erleben
Logo Crimmitschau erleben
Die Stadt Crimmitschau ist Mitglied der Werbegemeinschaft


© Stadt Crimmitschau 2014 Eine Seite zurück Nach oben