Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Vorsorge für den Hochwasserfall

Auf dieser Seite finden Sie eine kleine Auswahl von Gedankenpunkten für den Hochwasserfall …
 

Vorsorge:

  • sicheres hinterlegen aller wichtigen Dokumente (Policen, Ausweise, …..) um im Evakuierungsfall alles griffbereit zu haben
  • erstellen eines Evakuierungsset bestehend aus (witterungsgerechte Bekleidung, Hygieneartikel, etc.)
  • bereithalten eines Medizinischennotfallset (Fiebermittel, Schmerzmittel, Verbandsmaterial, etc.)
Utensilien für Hochwasservorsorge

© Präventiver Hochwasserschutz Teil I, Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V., Landesverband Sachsen/Thüringen

  • evtl. einlagern von Nahrungsmittel für mehrere Tage und eines Campinggaskochers und Geschirr (Trinkwasser, Konservendosen, Reis, Nudeln, etc.)
  • bereitlegen von Sandsäcken, Sand für Befüllung, Schaufel, Besen, Gummistiefel / Wathosen, Arbeitshandschuhen / Gummihandschuhe, etc.
  • Baumaterial zur Errichtung von Sperren und Abdichtungen
  • bereithalten von Radio, Taschenlampe mit Batteriebetrieb
  • Kerzen, Campinggaskocher mit Zündquelle "ACHTUNG: Brandgefahr"
  • bereithalten von Kanister, Flaschen (geeignet für Trinkwasser) um evtl. einen Wasservorrat anzulegen
  • zu wissen wo man im Haus Gas, Wasser, Strom abstellen kann
Was sollte man beachten...
  • Installation der Gebäudeinfrastruktur (Strom, Wasser, Gas, Telefon), so dass auch bei Hochwasser ein Betrieb möglich ist und keine Gefahren davon ausgehen (Stromschlag)
  • Installation von Heizungsanlagen / Stromverteilungskästen im Obergeschoss
  • im Keller / Erdgeschoss erhöhte Anbringung der elektrischer Installationen
  • getrennt abschaltbare / gesicherte Stromkreisläufe
  • Sicherung vom Heizöltanks gegen Aufschwemmen und das Eindringen von Wasser
  • Wahl wasserunempfindlicher Baustoffe im Keller- / Erdgeschoss (Verzicht auf Holzbaustoffe, keine Parkettböden)
  • wasserdichte Ausführung von Rohrdurchbrüchen
  • angepasste Gebäudenutzung: mobile, geringwertige Ausstattung hochwassergefährdeter Räume
  • Maßnahmen „vorbeugend“: installieren von Rückschlagklappen, Absperrschieber, bereitstellen von Sandsäcken, Dammbalkensysteme, Torsysteme, ….
Was sollte man beachten

© DWA-Landesverband Sachsen/Thüringen, Dresden 2014 - Schulung Präventiver Hochwasserschutz

4_Eintrittsmöglichkeiten

© DWA-Landesverband Sachsen/Thüringen, Dresden 2014 - Schulung Präventiver Hochwasserschutz


Desweiteren ist auch auf die Gefahren durch Oberflächen- / Grund- / Kanalisationswasser zu achten.
 
Stadtverwaltung Crimmitschau
Markt 1
08451 Crimmitschau

IMPRESSUM
Tel.: +49 (0) 3762 90 0
Fax: +49 (0) 3762 90 99 01
E-Mail: stadt@crimmitschau.de

©2019 STADT CRIMMITSCHAU
nach oben