Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

ZentrumsManagement

 

Wichtige Weichen für die Arbeit des Zentrumsmanagements sind gestellt – am 15.03.2018 beschloss der Stadtrat die Richtlinie der Stadt Crimmitschau zur Förderung aus dem Verfügungsfonds für das Fördergebiet „Zentrum“, Förderprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ (SOP). Ziel ist insbesondere die konsequente Stärkung aller typischen, die Innenstadt prägenden Funktionen sowie die Aufwertung des öffentlichen und privaten Raums unter aktiver Beteiligung von Immobilieneigentümern, Gewerbetreibenden, Vereinen und der Bürgerschaft.

Das Fördergebiet „Zentrum“ umfasst einen Bereich, der oben im Feld "Plan Fördergebiet" dargestellt ist.

Das ZentrumsBüro

Als Anlaufstelle für alle am Förderprojekt Interessierten dient ein Zentrumsbüro, welches im ehemaligen Ladengeschäft Silberstraße 1 zu finden ist.

Das Büro ist Informations- und Beratungsstelle für:
- Bewohner
- Gewerbetreibende
- Haus-Eigentümer
sowie alle am Projekt Interessierten

Es bietet Raum für Beratungen sowie Informationsveranstaltungen und zeigt in wechselnder Ausstellung den aktuellen Stand von Baumaßnahmen im Zentrum.

Ansprechpartnerin im Büro ist Zentrumsmanagerin Ina Burkhardt, die unter folgenden Kontaktdaten erreichbar ist:
Ina Burkhardt
Zentrumsmanagerin im Auftrag der Stadt Crimmitschau
ZentrumsBüro
Silberstraße 1
08451 Crimmitschau
Mobil 0176 61971473
E-Mail: ina.burkhardt@steg.de

Sprechzeiten vor Ort im Zentrumsbüro:
dienstags 13:00 – 18:00 Uhr sowie nach telefonischer Voranmeldung


Welche Projektideen werden gefördert?


Für die Förderung von Ideen aus dem Verfügungsfonds stehen im städtischen Haushalt jährlich 15.000 Euro zur Verfügung, die als 50%ige Anteilsfinanzierung zur Bezuschussung von diversen Maßnahmen genutzt werden können. Prinzipiell werden alle Maßnahmen gefördert, die der Innenstadtbelebung und Attraktivitätssteigerung des Crimmitschauer Zentrums dienen.

In regelmäßigen Abständen werden thematische Aufrufe gestartet, um Ideen, abgestimmt auf die aktuellen Bedürfnisse zu generieren.

Beispiele für förderfähige Maßnahmen zeigt der nachfolgende Auszug aus der Richtlinie der Stadt Crimmitschau:

Investive Maßnahmen:
• Bepflanzung und Begrünung
• Ausstattungsgegenstände im öffentlichen Raum (u.a. Sitzgelegenheiten, Fahrradständer,
Abfallbehälter, Hinweisschilder, Wegweiser)
• Spielgeräte
• Kunst im öffentlichen Raum
• Werbeanlage an Gebäuden (entsprechend städtebaulicher Zielsetzung)
• Beleuchtung (auch saisonal)
• Verschönerungsarbeiten in und an bestehenden Gebäuden (Malerarbeiten)
• Maßnahmen, die der Zwischennutzung von Brach-/Freiflächen oder Gebäuden dienen
• Anschaffung von Arbeitsgeräten für bürgerschaftliches Engagement

Investitionsvorbereitende und -begleitende Maßnahmen (d.h. Maßnahmen, die in Zusammenhang mit späteren Investitionen stehen):
• Wettbewerbe
• Gutachten
• Planerhonorare
• Baustellenmanagement
• Bürgerbeteiligung
• Öffentlichkeitsarbeit

Nichtinvestive Maßnahmen:
• erstmalige Teilnahme an Messen
• Inanspruchnahme von Dienstleistungen durch externe Berater
• Durchführung von vorbereitenden Studien (z.B. Marketingkonzepte)
• Gemeinsame Internetportale, Newsletter, Stadtteilzeitungen soweit sie nicht
investitionsvorbereitend sind
• Gründerunterstützung in der Vorgründungsphase
• Stadtteilmarketing und Werbung
• Unterstützung von speziellen Events (Stadtteilfeste, Kultur- und Freizeitangebote)
• Leerstandsmanagement


Wo ist das Projektantragsformular erhältlich?

Das Antragsformular ist oben im rechten grauen Feld zu finden und kann ausgedruckt werden. Es ist auch im ZentrumsBüro erhältlich.

Wo reicht man die Anträge ein?

Ausgefüllte Projektanträge sind im Zentrumsbüro einzureichen. Die Zentrumsmanagerin berät auch gern bei angedachten Projekten und ist beim Ausfüllen der Antragsformulare behilflich.

Wer entscheidet über die Projektanträge?

Über die Anträge entscheidet ein Verfügungsfondsgremium, welches sich aus verschiedenen Akteuren des Gebietes zusammensetzt und in regelmäßigen Abständen – mindestens einmal im Quartal - im Zentrumsbüro tagt. Die Sitzungen sind öffentlich und die entsprechenden Sitzungstermine werden regelmäßig im Vorfeld bekanntgegeben.


Aktuelles

Termine

* 18. April 2018, 18:30 Uhr, ZentrumsBüro Silberstraße 1

Öffentliches Diskussionsforum zum Thema: „Ist wirklich nichts los in Crimmitschau?“


* 17. Mai 2018, 16:00 Uhr, ZentrumsBüro Silberstraße 1

Sitzung Verfügungsfondsgremium - Entscheidung zu den bis 30.4.2018 eingereichten
Anträgen


Projektaufruf „Crimmitschau soll schöner werden“

Das Verfügungsfondsgremium ruft alle interessierten Bürger, Gewerbetreibenden und Vereine auf, unter dem Motto: „Crimmitschau soll schöner werden“ Projektideen bis zum 30.04.2018 einzubringen. Wichtig ist, dass sich die Idee im Wesentlichen auf das Zentrumsgebiet bezieht und dass sie so nachhaltig ist, dass die Anschaffungen aus den Fördermitteln auch in den kommenden Jahren noch genutzt werden.

Was könnte das sein?

Vielleicht haben Sie ja eine tolle Idee, wo es grüner werden sollte, damit sich die Menschen beim Bummeln durch die Stadt einfach wohler fühlen. Vielleicht stört Sie schon lange eine verwahrloste Ecke und Sie haben die zündende Idee, wie diese dauerhaft beseitigt werden könnte. Vielleicht haben Sie auch feststellen müssen, dass Sitzgelegenheiten, Papierkörbe oder Fahrradständer fehlen und geben dazu eine Anregung. Oder, oder, oder….

Wichtig zu wissen, gefördert werden in der Regel 50 Prozent, die weiteren 50 Prozent sind durch Eigenleistungen (auch in Form von Arbeitsleistung) oder durch Sponsoren zu decken.

Fragen?

Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und Ideen und stehen bei Bedarf zur Verfügung und geben gern Hilfestellung bei der Entwicklung Ihrer Projektidee, bei der Findung von Kooperationspartnern und bei der Erstellung des Auftrags.

 
Stadtverwaltung Crimmitschau
Markt 1
08451 Crimmitschau

IMPRESSUM
Tel.: +49 (0) 3762 90 0
Fax: +49 (0) 3762 90 99 01
E-Mail: stadt@crimmitschau.de

©2018 STADT CRIMMITSCHAU
nach oben